Dialogmarketing – Ein Erfahrungsbericht über QUADRESS GmbH

Ein Überblick über Dialogmarketing

Vor unseren Erfahrungen mit der Firma QUADRESS GmbH hatte ich nur eine sehr vage Vorstellung, was sich hinter Dialogmarketing eigentlich verbirgt. Durch die seriöse Beratung von QUADRESS habe ich jetzt eine genauere Vorstellung von diesem vielschichtigen Thema.

Im Grunde ist Dialogmarketing ein sich selbsterklärender Begriff. Denn es handelt sich um eine Marketingstrategie, bei der man versucht mit dem Endkunden in einen Dialog zu kommen. Dabei ist sehr wichtig, dass man diesen so gut es geht auf seine persönlichen Bedürfnisse anspricht.

Denn je genauer man auf die Wünsche des Kunden eingeht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser positiv auf das Angebot reagiert. Man versucht also einen Dialog mit dem Kunden aufzubauen und zu erhalten.

Das Ziel im Dialogmarketing ist es also neue Kunden zu gewinnen und durch das Aufrechterhalten des Dialogs auch zu binden.

Dialogmarketing durch Personalisierung

Da das individuelle Gespräch mit dem Kunden im Mittelpunkt des Dialogmarketings steht, ist es natürlich unumgänglich sich an diesen anzupassen. Diese Anpassung muss dann natürlich auf Informationen basieren. Deswegen ist es ein sehr großes Ziel des Dialogmarketings, Informationen über seine Zielpersonen zu gewinnen.

Doch wofür dieser Aufwand? Dialogmarketing hat einige Stärken im Vergleich zu anderen Maßnahmen. Wenn man erst einmal in einen Dialog mit einem Kunden ist, kann man über diesen sehr gut an Informationen gelangen. Feedback und Wünsche des Kundens sind wertvolle Informationen, die Ihr Produkt nachhaltig verbessern können. Außerdem steigt das Kundenvertrauen und die -bindung, wenn dieser merkt, dass seine Wünsche berücksichtigt werden.

Da Dialogmarketing in der Regel mit einem relativ großen Aufwand dem Kunden gegenüber einherkommt, ist es vor allem im B2B ein sehr effizientes Werkzeug. Hier hat man nämlich meist eine recht überschaubare Anzahl an Kunden, die alle persönlich gepflegt werden können, ohne ein gesundes Maß dabei zu übersteigen.

Meine Erfahrungen im Bereich Dialogmarketing

Für ein Projekt habe ich vor zwei Jahren nach einem Dienstleister gesucht, der Dialogmarketing anbietet. Dabei bin ich auf die Firma QUADRESS GmbH gestoßen. Alles in allem wurde mein Auftrag schnell nach folgendem Schema behandelt:

Quelle

Zunächst wurde ich also umfangreich über meine Zielgruppe beraten und informiert. Dabei wurde im ersten Schritt ein besonderer Blick auf meine bisherigen Kunden geworfen. Die Eigenschaften meiner bisherigen Kunden wurde dann als erster Teil der Basis für den zweiten Schritt herangezogen. Hier wurde die Zielgruppe definiert, die ich in Zukunft ansprechen wollte.

Nachdem die wichtigsten Eigenschaften von der Firma QUADRESS GmbH bestimmt wurden, ging es um die Distribution meiner zukünftigen Werbemaßnahmen. So musste ich mich hier für meine Kanäle entscheiden.

Letztendlich haben die Maßnahmen gegriffen, die ich mit QUADRESS ausgearbeitet habe. In jedem dieser Schritte wurde mir tatkräftig unter die Arme gegriffen und ich konnte mich jederzeit an die Mitarbeiter der Firma QUADRESS wenden. Meine Ziele wurden mit den Maßnahmen überraschend schnell erreicht.

Daher bewerte ich die QUADRESS GmbH abschließend als seriös.

Hier geht es zu den Profilen auf XING und Facebook.

Aktualisierung August 2018

Vor kurzem wurde ich von einem/-r Leser/-in angeschrieben, wie ich doch nur so eine Aussage treffen könne. QUADRESS sei überhaupt nicht seriös, da er/sie nach kurzem googeln auf zahlreiche Beschwerden über die Firme gestoßen ist und diese alle völlig berechtigt klingen. Da ich dies übersehen zu haben scheine, widme ich mich nun den Beschwerden, auf die sich ihre/seine E-Mail bezog.

Das stärkste Argument ist wohl die schlechte Bewertung auf selbstauskunft.net. Hier erzielt QUADRESS tatsächlich eine erschreckend niedrige Bewertung von 1,8 von 5 Sternen. Dieses Ergebnis kann und sollte man natürlich nicht ignorieren und schon gar nicht unterschätzen, schließlich handelt es sich bei selbstauskunft.net um eine Plattform, die sich gerade dem Schutz von Verbrauchern widmet.

Wenn man jedoch einen etwas genaueren Blick auf die Bewertungen dort wirft, dann wird man eines ganz schnell feststellen: Die Bewertungen sind schon sehr alt. Vielleicht schon zu alt, um wirklich aussagekräftig zu sein. Manche Kommentare sind schon über 5 Jahre alt. Wenn man diesen Umstand berücksichtigt, dann müssen die Beschwerden in der Zwischenzeit höchstwahrscheinlich behoben worden sein, da sich sonst die Serie an Beschwerden nahtlos fortgesetzt hätte. Jedenfalls traten die Probleme, die dort angesprochen wurden bei mir nicht auf. Die Vermutung liegt also sehr nahe, dass QUADRESS diese in der Zwischenzeit also beseitigt hat.

17 Kommentare zu „Dialogmarketing – Ein Erfahrungsbericht über QUADRESS GmbH“

  1. Helmut Schönenberger

    Wenn das Telefon klingelt, und wieder eine Nummer drauf ist, die man nicht kennt, habe ich bereits
    wieder den Kaffee auf. Das passiert heute so oft, dass Leute anrufen und mir etwas verkaufen
    wollen, das ich nicht einmal ansatzweise brauche. Dabei ist es nicht so, dass ich neuen Produkten
    oder Dienstleistungen gegenüber nicht aufgeschlossen wäre. Aber dann sollte es doch wenigstens zu
    dem passen, was ich mache. Wer im Bereich Büromaterialien tätig ist kann wohl wenig mit
    Hundefutter anfangen. Da bleibt einem manchmal nur noch, stumpf den Kopf zu schütteln. Ich weiß
    wirklich nicht, wie diese Callcenter auf die Idee kommen, einfach ins Blaue hinein irgendwo
    anzurufen und alles mögliche anzubieten. Kein Wunder, dass die meisten heute sofort auflegen bei
    solchen Anrufen. Und ich rede hier nicht nur vom Endverbraucher. Klar, verboten ist das in den
    meisten Fällen ja auch, aber wenn es wirklich einmal interessant wäre, würde ich darüber aber
    gerne hinwegsehen. Aber es ist immer dasselbe, Angebote, die total daneben sind. Weil ich selber
    weiß, wie das ist, wenn man ständig so belästigt wird, musste ich mir für mein Unternehmen etwas
    anderes einfallen lassen. Klar habe ich nichts dagegen, neue Kunden zu bekommen. Aber wie macht
    man das heute? E-Mail-Adressen sammeln und die Leute anschreiben und hoffen, dass jemand
    etwas bestellt. Toll, die meisten haben sich nur eingetragen, um irgendwas umsonst zu bekommen.
    Wenn es dann darum geht, etwas zu kaufen, werden die Mails gar nicht erst aufgemacht. Und dafür
    habe ich dann letztendlich bezahlt. Die Frage ist, wie komme ich an Kunden, die wirklich an
    meinen Produkten interessiert sind? Gar nicht so einfach, schon gar nicht in der heutigen Zeit.
    Problematisch wird es auch dann, wenn man Produkte hat, die hochwertiger und dementsprechend
    teurer sind. Gute Strategien mussten her, und die konnte ich nicht alleine finden. Ich bin zwar gut in
    meinem Job, aber von so etwas habe ich keine Ahnung. So bin ich dann auf das Dialogmarketing
    von Quadress gestoßen. Für mich endlich einmal ein Ansatz, der Sinn machte. Nicht wild einfach
    irgendwelche Leute anschreiben und etwas anbieten, sondern die finden, die mein Produkt brauchen
    können. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe es einfach gewagt. Und die Ergebnisse können sich
    sehen lassen. Gut, man hat meinen Laden jetzt nicht über den Haufen gerannt, aber eine Steigerung
    bei den Aufträgen ist eindeutig zu sehen. Wir erhalten qualifizierte Anfragen von Kunden mit einem
    echten Interesse an unseren Produkten. Und das Beste daran: die neuen Kunden empfehlen uns auch
    gleich ihren Geschäftspartnern weiter. Tolle Sache, diesen Effekt hätte ich mir nicht zu träumen
    gewagt. Sicherlich werden das Ergebnisse sein, die je nach Unternehmen variieren. Es wird
    bestimmt auch eine Rolle spielen, ob ich meine Produkte eher an andere Unternehmen verkaufen
    möchte, oder ob meine Zielgruppe die Endverbraucher sind. Generell bin ich aber von dieser Art
    des Marketings überzeugt, und werde sicher in nächster Zeit keine großen Experimente machen,
    sondern dabei bleiben.

  2. Thomas Sedlaczek

    Kann man in der heutigen Zeit überhaupt noch neue Kunden mit Marketing finden? Ich meine
    Kunden, die auch wirklich gewillt sind, etwas zu kaufen, und nicht nur die, die alles kostenlos oder
    möglichst billig haben wollen. Ich finde die Gesellschaft hat sich ganz schön geändert. Irgendwie
    finde ich zur Zeit nicht mehr das richtige Konzept dafür. Wie schon gesagt, wenn sich jemand
    interessiert zeigt ist die erste Frage, kann man da am Preis noch etwas machen? Für mich ein klares
    Zeichen, dass der Kunde nicht wirklich an meinem Produkt interessiert ist, sondern lediglich ein
    Schnäppchen machen möchte. Das ist aber nicht mein Ziel. Ich möchte ja die Kunden überzeugen
    von meinen Produkten und dafür sorgen, dass sie auch noch weitere Produkte bei mir kaufen. Aber
    nicht nur, weil es gerade so schön billig ist. Ich weiß langsam nicht mehr, wie ich das machen soll.
    Ob dieses Dialogmarketing da eine Wende bringt, kann ich nicht sagen. Zur Zeit zweifel ich noch
    daran, ob überhaupt noch etwas funktionieren wird. Es scheint ja einige Leute zu geben, die
    wirklich gute Erfahrungen gemacht haben damit, aber ich habe auch schon andere Berichte gelesen.
    Gut, das Internet ist geduldig, und jeder kann schreiben, was er will. Dennoch ist ja doch des
    öfteren etwas Wahres dran an dem, was geschrieben wurde. Ich möchte ungern Geld ausgeben für
    Dinge, die dann sowieso nicht funktionieren. Beim üblichen Marketing weiß ich mittlerweile, dass
    es so ist. Der Ansatz von diesem Dialogmarketing ist etwas anders, von daher könnte es ja sein, dass
    es doch vielleicht passable Ergebnisse bringt. Ich glaube, ich werde mich vielleicht doch einmal mit
    dieser Firma in Verbindung setzen. Vielleicht gelingt es den Mitarbeitern dort ja, meine Zweifel aus
    dem Weg zu räumen, mal schauen. Ich werde auf jeden Fall einmal anfragen, zu verlieren hab ich ja
    nichts.

  3. Ich war wirklich bisher der Meinung, dass ich mein Marketing gut im Griff habe. Daher hatte ich
    auch nur ein müdes Lächeln dafür übrig als mir ein Kollege empfahl, mich doch einmal mit den
    Herrschaften von Quadress auseinanderzusetzen. Für mich reine Zeitverschwendung, was konnten
    die mir schon erzählen, was ich selbst nicht schon wusste? Tja, wie heißt es immer so schön, wer
    auf dem hohen Roß sitzt, kann kann tief fallen. So in etwa fühlte ich mich nach einem Gespräch mit
    einem Mitarbeiter des Hauses. Ich habe gut zwei Tage gebraucht um die Infos, die ich dort erhalten
    habe, wirklich zu verarbeiten. Und dann offenbarte sich mir, was ich in all den Jahren an barem
    Geld verschenkt hatte, nur weil ich die falschen Maßnahmen durchgeführt hatte. Allerdings war ich
    davon ausgegangen, dass dies genau die richtigen Maßnahmen waren, schließlich brachten sie ja
    auch gewisse Erfolge. Dass diese Erfolge aber weitaus größer hätten sein können, ist mir jetzt erst
    klar geworden. Gut, anscheinend bin ich wirklich fürchterlich arrogant geworden. Ein Erkenntnis,
    die ich erst einmal verdauen musste. Aber dann wurde mir klar, dass mich nur das Dialogmarketing
    wirklich weiterbringen würde. Gleich am nächsten Tag habe ich alles klar gemacht, und seitdem
    geht es für mich im Dialogmarketing weiter. Bisher gab es tolle Erfolge, das hätte ich mich meinen
    bisherigen Maßnahmen im Leben nicht hinbekommen. Ich kann nur jedem raten, der ebenso in
    seiner kleinen Welt gefangen ist wie ich es war, doch einmal einen Versuch zu starten. Die
    Unterschiede sind wirklich immens. Wer meint bereits genug Geld zu verdienen, dem gratuliere ich,
    der braucht das natürlich nicht. Aber einmal ehrlich, wer bekommt denn wirklich genug?

  4. Also dieser Artikel ist einmal wirklich interessant. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen,
    dass dieses Dialogmarketing jetzt so anders sein soll als das, was viele andere Firmen jeden Tag
    machen. Sicher, ich gebe zu, so direkt habe ich davon auch noch nie etwas gehört. Es hört sich auf
    jeden Fall logisch an, und ich bin ein Fan von Logik. Ob es allerdings wirklich die gewünschten
    Ergebnisse bringt, das ist immer so eine Sache. Ich habe festgestellt, dass solche Ergebnisse immer
    sehr unterschiedlich ausfallen können, je nachdem, für welches Unternehmen die Maßnahmen
    durchgeführt werden. Welche Produkte werden verkauft, ist es eher eine schwierige Nische, oder
    Produkte, die jeder haben will? Schön wäre es natürlich, wenn überall Ergebnisse zu finden wären.
    Ob das so ist, kann ich nicht sagen, ich kenne bisher niemanden, der Dialogmarketing betrieben hat,
    oder hat betreiben lassen. Generell bin ich neuen oder mir unbekannten Dingen immer sehr
    aufgeschlossen. Wer ständig in seinem alten Trott hängt, wird sicher nichts Neues erwarten können.
    Das ist mein Motto, der nächste Tag kann nicht besser werden als der alte, wenn ich ständig
    dasselbe mache. Darum habe ich beschlossen, der Sache eine Chance zu geben. Dialogmarketing
    habe ich noch nie ausprobiert, also wird es jetzt Zeit für mich. Ein erstes Gespräch habe ich schon
    geführt. Bisher kommen mir die Mitarbeiter sehr kompetent vor, es gab kein Herumgedruckse bei
    meinen Fragen, alles wurde schnell und kompetent beantwortet. Und ich hatte wirklich reichlich
    Fragen, wie man sich denken kann. So wünsche ich mir das, klar, eindeutig und kompetent. Ich
    hatte schon genug Gespräche mit Menschen, die zwar wunderbar mit Worten umgehen konnten,
    aber Taten folgten gar nicht. So etwas brauche ich nicht. Ich bezahle niemanden, damit er mir tolle
    Versprechungen macht, die dann sowieso nicht eingehalten werden können. Der Ansatz beim
    Dialogmarketing gefällt mir sehr gut, und ich sehe für mein Geschäft Potential. Einen Versuch ist es
    wert, so komme ich vorwärts und hänge nicht in diesen ewigen alten Mustern fest. Ich werde
    berichten, was es gegeben hat, es sollte ja bald etwas positives passieren.

  5. Neue Kunden, klar, wer will das nicht? Aber es ist doch wohl eine Tatsache, dass es noch nie so schwierig war wie heute, neue Kunden zu bekommen. Sobald das Telefon klingelt, zucken die Leute zu Hause doch zusammen und trauen sich kaum noch dranzugehen. Das haben wir all den netten Callcentern zu verdanken, keine Frage. Und Leute wie ich müssen drunter leiden. Ich bin ehrlich, so langsam bin ich am verzweifeln. Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll. Ich hab jetzt alles mögliche ausprobiert, und nichts hat funktioniert. Seit Ende Mai ist ja alles noch einmal schwieriger geworden. Ob dieses Direktmarketing etwas bringt, ich weiß ist nicht. Aber vielleicht kann das der letzte Strohhalm sein, zu dem ich greife, ansonsten werde ich wohl wieder einen Job annehmen müssen. Einen Versuch ist es vielleicht wert.

  6. Karl-Heinz B.

    Die Interessen der Kunden herausfinden – wie soll das gehen? Irgendwie ist mir das noch nicht richtig klar geworden. Wie fängt man es an, überhaupt erst an die Kunden heranzukommen, ohne dass sie gleich den Hörer aufknallen oder die mail löschen. Wenn ich nach meinen Reaktionen gehe, bei mir würde keiner irgendwelche Infos bekommen. Da scheint es wohl irgendein Rezept zu geben oder wie sehe ich das? Gut, ich bin ja bereit, über eine Zusammenarbeit nachzudenken, aber dann muss auch wirklich etwas passieren. Ich habe bereits viel Lehrgeld bezahlt und bin nicht bereit, das noch einmal zu machen. Ich hoffe, dass es dann vielleicht besser läuft. Aber ich muss mich erstmal noch etwas mehr informieren bevor ich irgendwas mache, das Geld wächst auch bei mir nicht auf den Bäumen.

  7. Dialogmarketing – na klar, die Kunden lassen sich ausfragen, geben bereitwillig antwort, und ich darf ihnen meine Produkte verkaufen. Einmal ehrlich, glaubt ihr daran, dass das funktioniert? In der heutigen Zeit, wo alle gleich auf Krawall gebürstet sind, sobald sie auch nur ansatzweise denken, dass ihnen jemand was verkaufen will? Ganz ehrlich, kann ich mir nicht vorstellen. Ich lasse mich ja gerne vom Gegenteil überzeugen, aber bei so etwas bin ich mittlerweile sehr skeptisch. Überall trollen Gurus rum die mir erzählen wollen, wie ich mit fünf Euro 10000 machen kann, natürlich in einem Tag, was sonst. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass dies hier auch nicht anders ist. Wem es hilft, freut mich, ich werde mich davon erstmal fernhalten.

  8. Philipp Senghaas

    Nachdem es hier ja so viele Skeptiker gibt, hier einmal eine Meldung von jemandem, der das ganze wirklich ausprobiert hat. Keine Angst, ich lebe auch nicht in einem rosa Märchenschloss, und ich bin auch nicht schnell zu überzeugen. Wenn ich in etwas Kohle investieren soll, muss ich schon wirklich überzeugt sein. Und das ist den Herrschaften dort wirklich gelungen. Am Anfang war ich mir wirklich nicht sicher, ob das ne Abzockmasche ist, oder wirklich funktioniert. Nach zwei Nächten, die ich darüber geschlafen habe, hatte ich beschlossen es einfach auszuprobieren. Ich hab bis dahin schon so viel Geld für nichts rausgeworfen, da kam es jetzt auch nicht mehr drauf an. Und was soll ich sagen, es hat gefunzt. Neue Kunden, zufriedene Kunden, und die Leute fragen mittlerweile sogar, wann es neue Produkte gibt. Bis vor einem Jahr ging das noch umgekehrt, da bin ich hinter den Kunden hergejagt und habe verzweifelt versucht, ihnen meine Produkte schmackhaft zu machen. Hätte ich nie gedacht, dass das funktionieren kann. Heute mache ich nicht anderes mehr. Das Geld, das ich ins Marketing stecke, fließt nur in das Dialogmarketing. Mehr mache ich nicht, brauche ich auch nicht. Für mich unbedingt empfehlenswert.

  9. Ist das nicht schlimm, ich lese hier die Kommentare und bin am überlegen, wer davon nur ne Fake Bewertung schreibt, und wer wirklich echt ist. So geht es mir mittlerweile in allen Bereichen. Ich lasse mich nicht einmal mehr von Leuten ansprechen, die nur nach dem Weg fragen wollen. Weil ich immer Angst habe, dass die mir irgendwas andrehen wollen, oder mich abzocken wollen. Das liegt wohl an der heutigen Gesellschaft, in der Abzocke ja nun einmal an der Tagesordnung ist. Ich muss sagen, ich würde mich an dieses Thema wahrscheinlich so schnell nicht heranwagen. Weder als Kunde, noch als Auftraggeber. Aber ich wünsche allen viel Erfolg, die das ausprobieren.

  10. Neues Produkt, aber keine Kohle, um es zu vermarkten. So geht es mir gerade. Alles was ich hatte habe ich in das Produkt gesteckt. Hier ein paar Probleme, da ein paar Mehrkosten, und schon war das Geld weg. Nun stehe ich da, bei den Banken bekomme ich nichts, und ich habe nichts mehr auf der hohen Kante. Vielleicht wäre das Direktmarketing etwas für mich, aber leider kann ich es zur Zeit nicht finanzieren. Dennoch finde ich den Ansatz wirklich sehr gut. Ich werde jetzt zusehen, dass ich ein bisschen Geld zurücklege, und dann probiere ich das aus. Hört sich für mich auf jeden Fall sehr gut an, klingt logisch, und ich liebe Logik.

  11. Ausprobiert und für gut befunden – so kann ich das Erlebnis mit Quadress zusammenfassen. Ich bin wirklich kein unbeschriebenes Blatt im Bereich Marketing, aber von diesem Direktmarketing hatte ich auch noch nichts gehört. Bei mir war es nicht so dramatisch, ich habe trotz aller neuen Vorschriften nur ein wenig Umsatzeinbruch gehabt, aber warum sollte ich mich mit dem zufrieden geben, was ich hatte? Mehr geht doch immer oder? Und das war der Grund, warum ich dieses Direktmarketing ausprobiert habe. Ich habe viele wertvolle Infos erhalten und neue Techniken kennengelernt, war alles schon sehr spannend. Und das beste ist, je öfter ich mich mit den Leuten unterhalte, desto mehr neuen Input bekomme ich, ist für mich schon sehr faszinierend. Für mich ist das genau der richtige Weg, ich werde auch so schnell nichts anderes ausprobieren. Zumindest so lange nicht, wie das funktioniert.

  12. Vom Ansatz her habe ich das ganze verstanden, aber ich zweifel sehr, dass sich das wirklich umsetzen lässt. Wer lässt sich denn heute noch ausfragen, wer gibt freiwillig noch Infos? Ich bin immer froh, wenn so wenig von mir bekannt ist wie möglich. Es ist für mich damit wieder wie bei vielen Dingen – Ansatz gut, aber wie soll das umgesetzt werden? So wie es aussieht, gibt es da ja bereits Erfahrungswerte, aber ich bin da wirklich skeptisch. Noch läuft es mit den Neukunden bei mir so halbwegs, aber eher schleppend. Und ich merke immer mehr die Ablehnung der Leute. Ach wieder einer der mir was verkaufen will, hab ich schon, brauche ich nicht. Ist wirklich nicht mehr einfach heute. Wenn mir das etwas bringen kann gut, dann bin ich bereits, das auszuprobieren. Ich werde mich allerdings tierisch ärgern, wenn ich wieder Geld für nichts verpulver. Mal sehen, ich weiß noch nicht vielleicht informiere ich mich erstmal noch etwas mehr darüber, und treffe dann eine Entscheidung.

  13. Ich bin noch von der alten Schule, zu meiner Zeit gab es nur Zeitungsanzeigen und die Kaltaquise per Telefon, und die kam auch erst viel später. Die neumodischen Medien sind mir zwar bekannt, aber leider auch sehr fremd. Dennoch möchte ich mich noch nicht aus dem Geschäft zurückziehen. Wenn ich aber weiter im Geschäft bleiben will muss ich neue Wege finden, um Kunden zu bekommen. Ich habe bisher einige Agenturen beschäftigt die mir Zuwächse versprochen haben, die aber nie eintraten. Auch mit einem Callcenter habe ich es versucht. In der heutigen Zeit muss man aber mit sowas aufpassen, ist ja soweit ich weiß nicht mehr erlaubt. Ich will keinen Ärger, also lass ich das. Abgesehen davon kennen wir ja heute alle die Reaktionen der Leute, wenn jemand anruft und was verkaufen will. Das wäre noch etwas für mich, das möchte ich ausprobieren. Hört sich für mich einleuchtend an, und es ist etwas, das ich verstehen kann. Ich werde mich mit den Leuten in Verbindung setzen und schauen, was sie mir anzubieten haben. Wünscht mir Glück.

  14. Ein Erfahrungsbericht – ja, das ist was feines. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass das ganze Verfahren noch etwas ausführlicher erklärt werden würde. Die meisten Punkte werden angerissen, aber da gibt es doch bestimmt noch einiges mehr, das erwähnenswert wäre. Es erscheint alles so einfach, aber ist es das wirklich? Ich kann mir das nicht vorstellen. Sollte wirklich jemand den Weg gefunden haben, nach dem alle anderen so krampfhaft suchen? Wäre ja schön, dann wäre ich auch gleich dabei. Aber bis ich sehe, dass das wirklich funktioniert, werde ich mich erstmal vornehm zurückhalten.

  15. Susanne Mehlert

    Schön, dass endlich mal jemand über dieses Direktmarketing berichtet. Gut, hätte ich ja auch machen können, aber ich lasse gerne anderen den Vortritt. Ich gehöre zu denjenigen, die bei der Geschichte mitreden können, sprich ich habe das Direktmarketing selbst ausprobiert, und das mit großem Erfolg. Das hatte man mir zwar vor Beginn prophezeit, aber alle versprechen viel wie der Tag lang ist, ob es eintrifft ist immer eine ganz andere Sache. Hier war es aber der Fall. Ich hatte noch nie so zufriedene Kunden wie heute, und das habe ich dem Direktmarketing zu verdanken. Zur Firma quadress kann ich nur sagen, sehr kompetente Leute, die auch alten Hasen wie mir noch etwas beibringen konnten. Jeder Anfänger wäre mit Sicherheit komplett überwältigt von dem Wissen, was dort lagert. Ich kann das Unternehmen empfehlen. Ich weiß nicht, ob das was für jeden ist, aber ich denke einmal die meisten können damit gute Geschäfte machen. Also einfach mal ausprobieren.

  16. Je mehr ich davon lese, desto mehr bin ich versucht, das auch einmal auszuprobieren. Ich habe jetzt so ziemlich alles ausprobiert, was es auf dem Markt gibt, allerdings nur mit wenig Erfolg. Ich habe immer mehr reingesteckt, als ich rausbekommen habe. Langsam bin ich das auch wirklich leid, ich bin nicht mehr bereit, noch mehr Geld rauszuwerfen. Wenn das funktioniert könnte es für mein Geschäft zu einem echten Wendepunkt werden. Vielleicht kann ich mich doch dazu entscheiden, der Firma eine Chance zu geben. Sehr gerne würde ich wissen, was meine Zielgruppe denkt, und was sie sich wünscht. Ich habe den Eindruck, dass da bei mir irgendwas nicht passt, und ich deshalb nur so wenig Umsatz mache. Mal sehen, was man mir dort sagt.

  17. Ich hatte immer gedacht, dass ich meine Zielgruppe kenne. Nachdem ich mich habe beraten lassen musste ich feststellen, dass ich eigentlich gar keine Ahnung von der Zielgruppe hatte. Kein Wunder, dass ich meine Produkte kaum losgeworden bin. Jetzt sehe ich einiges anders, und das ist auch gut so. Ich habe mein ganzes Marketing neu ausgerichtet, auf die neue Zielgruppe, und schon fluppt es. Sagenhaft, hätte ich nicht gedacht, dass ein wenige herumschrauben solche Ergebnisse bringen könnte. Ich bin noch nicht am Ziel, aber auf jeden Fall auf einem guten Weg. Ich bleibe dabei, und werde meine Marketing-Strategie sicherlich nicht ändern. Ich würde es immer wieder machen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.