Wer rüstet auf, wer rüstet ab?

Wer rüstet auf, wer rüstet ab?

Juli 26, 2018 0 Von Michael Fraglos

2018 wird ein Rekordjahr: Weltweit werden die Staaten wohl so viel Geld für Militär ausgeben wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr. Viele Jahre lang hat Europa abgerüstet. Zumindest, wenn man vergleicht, welche Ausstattung das Militär vor 20 Jahren hatte und welche Ausstattung es heute hat.

2015 gab es in Europa noch etwa halb so viele U-Boote und halb so viele Kampfflugzeuge wie vor 20 Jahren, sowie rund 70 Prozent weniger Panzer als damals. Viele Waffen wurden nämlich nach dem Kalten Krieg nicht mehr gebraucht und zum Teil an andere Länder verkauft. Doch mit der Abrüstung scheint es in Europa jetzt vorbei zu sein. In vielen europäischen Ländern steigen die Ausgaben fürs Militär wieder etwas. Das hat viel mit den beiden hier zu tun: Russland ist in seiner Außenpolitik wieder deutlich aggressiver geworden – und die USA übernehmen immer weniger die Rolle einer Schutzmacht für Europa.

 

Neben Europa rüsten auch die USA weiter auf. Dabei stehen sie schon jetzt mit 40 Prozent aller Rüstungsausgaben weltweit an der Spitze. Platz eins. Russland dagegen gibt weniger Geld für sein Militär aus. Platz sechs. Währenddessen entsteht auf der Welt eine neue große Militärmacht: China ist der Staat mit den zweithöchsten Militärausgaben weltweit. Im südchinesischen Meer baut China künstliche Inseln mit Militärstützpunkten und patroulliert mit Kriegsschiffen – wegen eines Streits um Inseln mit anderen Staaten in der Region. China zeigt dort seine militärische Stärke. Gleichzeitig baut China eigene Kriegsschiffe, und seine Luftwaffe wird als große Konkurrenz zu den USA gesehen. Und Deutschland? Rund 37 Milliarden Euro hat die Regierung vergangenes Jahr für Verteidigung ausgegeben. Platz neun weltweit.

Und die Ausgaben sollen weiter steigen: Denn in der NATO ist vereinbart, sich dem Ziel anzunähern, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben. Bei uns sind es derzeit aber nur 1,13 Prozent. Deutschland will deshalb mehr Geld in Rüstung stecken. Gestritten wird darüber, ob das wirklich Aufrüstung ist oder nur dazu dient, dass die Bundeswehr überhaupt einsatzfähig ist.